+++ BaFin warnt vor Zobel Values AG Clonfirma    +++ Wichtiges Update zur 4DMed Ltd.    +++ Unzählige Betrugsversuche während Corona Pandemie    +++ Aktuelle Warnung - neue Welle falscher Crypto-, Forex– und CFD-Portale    +++ More Global PLC Aktionäre aufgepasst – dubiose Aufkaufangebote der Stone Capital    +++ VIPCon Global Systems AG – Mehr Schein als Sein    +++ Achtung – Bundesregierung plant weitere Benachteiligung der Kleinaktionäre    +++ Clarium Capital und Starinvestor Peter Thiel – Die Retter der wertlosen Aktien?    +++ Die Entrade AG ist tot, es lebe die Entrade IO! - Update November 2019    +++ Vermehrte Betrugsversuche unter dem Namen der DVAG!    +++ International Banking Federation – Festgeldanlagen mit mehr als 40% Rendite p.a.???    +++ Abzocke - Angebliche Bundesbanktochter bietet viel Geld für wertlose Aktien    +++ Geschlossene Fonds: Fluch oder Segen?    +++ Die neue Wahrheit über die Vista Holding Group AG?     +++ Golden Horn Investment – Fühlen Sie sich auch abgezockt?     +++ Achtung: Gefälschte Kaufangebote der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG    +++ Insolvenzeröffnung der „Santa Lucia“ Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG    +++ Warnung! Hunderte falsche Anlageportale    +++ Gawooni mit Hochzinsanleihe? Vorsicht!    +++ WTA Finanz-Niederrhein Pleite - Forderungsanmeldung    +++ Mainkas Mahnung - Bloß nicht zahlen!    +++ Asictrader - das miese Spiel mit Kryptowährungen    +++ Aquila SolarINVEST III – oder wie man sein Geld mit erneuerbaren Energien verbrennt    +++ Der Jammer mit den Schiffsfonds – oder wie die Altersvorsorge absäuft    +++ E.P.T. - endlich der finale Akt!    +++ Level7 Holdings – Hauptsache Krypto und trotzdem nichts Wert     +++ Vorsicht! Falsche Rechtsabteilung Ihrer Hausbank    +++ BDSwiss - Rattenfänger für Fortgeschrittene    +++ Aktueller Bericht des E.P.T. Insolvenzverwalters    +++ Eco Energy Asia - Tränen aus dem Land des Lächelns +++    JohnAlan pleite - Insolvenzverwalter macht Gläubigern wenig Hoffnung +++    BKA warnt vor gefälschten Haftbefehlen! +++     Hauptversammlung der Entrade AG - Anleger gucken weiter in die Röhre +++    So verhalten Sie sich bei Werbeanrufen richtig! +++

China BPIC Surveying Instruments AG/SCY AG/Fast Finance 24 Holding AG

Starke Nerven braucht man als Investor der „China BPIC Surveying Instruments AG“. Und schwindelfrei sollte man zusätzlich sein. Nicht nur der sperrige Name, sondern auch die fast alle 2 Jahre stattfindende Umfirmierung des Unternehmens sorgen für Falten auf der Stirn und Grummeln in der Magengrube; und das nicht zu Unrecht. Als Stern am Investorenhimmel wurden die Anteilsscheine der „China BPIC Surveying Instruments AG“ seit 2014 für den stolzen Preis von 8,50 Euro angepriesen und verscherbelt. Zu diesem Zeitpunkt lag der vermeintliche Produktionsschwerpunk auf Messgeräten und Präzisionswerkzeug, so die eigenen Angaben der „China BPIC Surveying Instruments AG“. Die Zukunftsaussichten seien ebenfalls sehr positiv, habe man doch gerade erst 3 neue Laser entwickelt, die zu einem spürbaren Umsatzsprung führen sollten. Nach kurzer Zeit folgte die erste Umbenennung der Gesellschaft; fortan war man die „SCY Beteiligungs AG“ und hatte mit Messtechnik nicht mehr wirklich viel zu tun. Der Wert der Beteiligung lag zu dieser Zeit bereits deutlich unter den Einstiegspreisen von 8,50 Euro. Im September 2017 folgte dann die bisher letzte Umwandlung und Neubenennung des Betriebes in die „Fast Finance 24 Holding AG“. Mit dem Wandel des Namens folgte wieder auch eine Veränderung des Geschäftszweckes. Während die „SCY Beteiligungs AG“ überwiegend als Finanzinvestor unterwegs war, gibt die „Fast Finance 24 Holding AG“ auf ihrer Seite an, dass man sich „vornehmlich an europäischen Internet–Unternehmen mit weltweitem Ausbau- und eindeutigem Verbesserungspotenzial beteilige“. Unternehmensschwerpunkte sind, laut „Fast Finance 24 Holding AG“, Gesellschaften aus den Bereichen Finanzen, Marketing, Kommunikation und IT. Erfolgreich scheint man damit allerdings nicht zu sein. Schaut man sich den aktuellen Kurs der Aktien Ende 2021an, dann dümpelt er bei etwa 0,20 Euro herum. Das entspricht einem Verlust von rund 98%, oder mit anderen Worten einem Totalverlust nach nicht einmal 7 Jahren. In Deutschland gibt es tatsächlich an mehreren Börsen die Möglichkeit, Anteilsscheine der „Fast Finance 24 Holding AG“ zu handeln. Und sogar über den großen Teich in die USA hat es die Firma geschafft, um dort ihre Papiere Handeln zu lassen. Aber offensichtlich aufgrund der hohen Anforderungen, die dort an Aktiengesellschaften mit öffentlicher Notierung gestellt werden, schafft es die „Fast Finance 24 Holding AG“ nur im absolut untersten Börsensegment, den sogenannten „OTC Pink Sheets“ aufgenommen zu werden. In diesem Teilbereich der „OTC Markets Group“ werden nur sehr geringe Voraussetzungen an Emittenten gestellt, allerdings sieht sich der Plattformbetreiber deshalb genötigt, interessierte Käufer auf diesen Umstand ausdrücklich hinzuweisen und vor Investitionen zu warnen. Wie sich der Aktienkurs der „Fast Finance 24 Holding AG“ in Zukunft entwickeln wird, ist nur schwer abzuschätzen. Die Gefahr, dass eine nachhaltige Erholung ausbleiben wird, scheint uns sehr gross zu sein. Bei Fragen oder Anliegen zur „Fast Finance 24 Holding AG“ stehen wir Ihnen gerne unter dieser Telefonnummer zur Verfügung: 0203 92860610

0203 92860610

Zurück