+++ Unzählige Betrugsversuche während Corona Pandemie    +++ Aktuelle Warnung - neue Welle falscher Crypto-, Forex– und CFD-Portale    +++ More Global PLC Aktionäre aufgepasst – dubiose Aufkaufangebote der Stone Capital    +++ VIPCon Global Systems AG – Mehr Schein als Sein    +++ Achtung – Bundesregierung plant weitere Benachteiligung der Kleinaktionäre    +++ Clarium Capital und Starinvestor Peter Thiel – Die Retter der wertlosen Aktien?    +++ Die Entrade AG ist tot, es lebe die Entrade IO! - Update November 2019    +++ Vermehrte Betrugsversuche unter dem Namen der DVAG!    +++ International Banking Federation – Festgeldanlagen mit mehr als 40% Rendite p.a.???    +++ Abzocke - Angebliche Bundesbanktochter bietet viel Geld für wertlose Aktien    +++ Geschlossene Fonds: Fluch oder Segen?    +++ Die neue Wahrheit über die Vista Holding Group AG?     +++ Golden Horn Investment – Fühlen Sie sich auch abgezockt?     +++ Achtung: Gefälschte Kaufangebote der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG    +++ Insolvenzeröffnung der „Santa Lucia“ Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG    +++ Warnung! Hunderte falsche Anlageportale    +++ Gawooni mit Hochzinsanleihe? Vorsicht!    +++ WTA Finanz-Niederrhein Pleite - Forderungsanmeldung    +++ Mainkas Mahnung - Bloß nicht zahlen!    +++ Asictrader - das miese Spiel mit Kryptowährungen    +++ Aquila SolarINVEST III – oder wie man sein Geld mit erneuerbaren Energien verbrennt    +++ Der Jammer mit den Schiffsfonds – oder wie die Altersvorsorge absäuft    +++ E.P.T. - endlich der finale Akt!    +++ Level7 Holdings – Hauptsache Krypto und trotzdem nichts Wert     +++ Vorsicht! Falsche Rechtsabteilung Ihrer Hausbank    +++ BDSwiss - Rattenfänger für Fortgeschrittene    +++ Aktueller Bericht des E.P.T. Insolvenzverwalters    +++ Eco Energy Asia - Tränen aus dem Land des Lächelns +++    JohnAlan pleite - Insolvenzverwalter macht Gläubigern wenig Hoffnung +++    BKA warnt vor gefälschten Haftbefehlen! +++     Hauptversammlung der Entrade AG - Anleger gucken weiter in die Röhre +++    So verhalten Sie sich bei Werbeanrufen richtig! +++     Prothelis – Nichts ist in Ordnung! +++

Eco Energy Asia

Ein fulminanter Start war es Ende des Jahres 2016, als die in Hongkong registrierte „Eco Energy Asia“ (OTC: EYTH) den lange ersehnten und von vielen Aktionären so erhofften Börsenstart vermeldete. Da konnte es die meisten Anteilseigner auch nicht schrecken, dass der Handelsstart an der am wenigsten regulierten „Börse“, dem „Over-the-Counter“ (OTC) Segment des elektronischen Handelssystems NASDAQ stattfand. Vorgesehen für kleine Nebenwerte, unbedeutende Anlagestrukturen und Pennystocks, zeigte sich die Aktie der Eco Energy in den ersten Monaten des elektronischen Handels dort nicht nur in fester Verfassung, sondern konnte bis Anfang 2017 deutlich zulegen und sogar Höchststände von knapp 8,00 USD erzielen.

Und das alles ohne Unterstützung nennenswerter Unternehmensnachrichten oder anderer kursbewegender Neuigkeiten. Doch wer sich bis hierhin im Besitz einer ordentlichen Kursrakete wähnte, wurde ab April 2017 äusserst unschön auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Nach einem mehr als 100%igen Kursanstieg in 2016 ging es nunmehr nur noch in eine Richtung: nämlich mit ordentlicher Geschwindigkeit gegen Null. Anfang des Jahres notiert EYTH mit 0,10 USD nahezu wertlos und nur knapp über dem kurstechnischen Gefrierpunkt. Geschehen konnte dies, weil es sich bei der Eco Energy im Grossen und Ganzen um ein eher substanzloses „Kapitalbeschaffungsmodell“ handelt, dass durch aggressiven Telefon- und Onlineverkauf den begünstigten Firmeneignern einen ordentlichen Geldsegen beschaffen sollte. Böse Zungen könnten behaupten, dass es sich auch um Anlagebetrug in grösserem Stil handelt. Der aktuelle Versuch, die Aktionäre durch das Zusammenfassen der Anteilsscheine und die Möglichkeit einer institutionellen Beteiligung durch einen Grossinvestor zu beruhigen oder im Zweifelsfalle sogar noch zu einem Nachkauf der Aktien zu bewegen, dürfte bestenfalls beruhigende Kosmetik sein. Der einzige Trost, selbst für hartgesottene Investoren, ist, dass bei einem aktuellen Kurs von 0,10 USD das Verlustrisiko von 10 Cent überschaubar und ein Halten der Papiere sinnvoll erscheint. Eine Fehlinvestition bleibt es allemal. Haben Sie Fragen zu der Entwicklung bei Eco Asia oder fühlen Sie sich getäuscht oder betrogen, sollten Sie umgehend Hilfe durch die Fachberatung der DGD e.V. suchen. Dafür stehen Ihnen unsere Berater jederzeit zur Verfügung.

Zurück